Auswertungsportal

Wieso wird eine rote Warnung eingeblendet „ich solle mit einem LAN Kabel arbeiten“?

Vor allem bei den Hochgeschwindigkeitsangeboten sind häufig lokale Anschlussgeräte (z.B. Wireless LAN Access Points oder Powerline Anschlussgeräte) für die Leistungseinbussen verantwortlich. Tester werden daher darauf hingewiesen, dass man für den Test den Rechner besser direkt am Anschlussgerät des Internet Service Providers (DSL-Modem/Router, Cablenet-Modem) anschliessen würde.

Was bedeutet der Hinweis: "Ihr Rechner ist anscheinend direkt vom Internet aus erreichbar und daher potentiell gefährdet."?

Im Rahmen des Geschwindigkeitstests wird erfasst, unter welcher IP Adresse Sie sich beim Testserver melden. Diese Adresse wird als „öffentliche Adresse” bezeichnet. Ferner wird die aktuelle IP Adresse Ihres Rechners, d.h. Ihre „interne Adresse” bestimmt. Ihre wird verglichen. Falls Ihre interne IP Adresse gleich lautet wie Ihre öffentliche IP Adresse so wird in der Regel, dass Sie keinen NAT Router verwenden und geben den Hinweis "Ihr Rechner ist anscheinend direkt vom Internet aus erreichbar und daher potentiell gefährdet." Falls Sie verschieden sind, gehen wir davon aus, dass Sie einen NAT Router/Firewall verwenden und geben den Hinweis "Ihr Rechner ist anscheinend vom Internet aus nicht direkt erreichbar. Sie verwenden wohl einen NAT Router oder Firewall."

Wieso wird als interne IP Adresse 127.0.0.1 oder 0.0.0.0 angezeigt?

Falls 0.0.0.0 angezeigt wird, kann die interne IP Adresse wird nicht richtig erkannt werden. Falls 127.0.0.1 angezeigt wird, so kann dies auf Schutzfunktionen spezielles Programme (z.B. Firewall/Virenschutz-Software mit Proxy-Funktionen oder auch gewisse SpeedOptimizer) zurückzuführen sein. Sie müssen nichts unternehmen, da die falsche Auflösung der internen IP Adresse keinen Einfluss auf die Messergebnisse hat.

Was bedeutet der Hinweis "Ihr Rechner arbeitet anscheinend mit reduzierter Receive Window Size. Dies kann zu reduzierten Download-Datenraten führen... " ?

Die Receive Window Size RWin beschreibt die maximale Datenmenge, welche der Sender verschicken kann, bevor er vom Empfänger eine Empfangsbestätigung erhält. Falls die Verzögerungszeit (Round Trip Time, RTT) im Netz so gross ist, dass der Sender die maximale Datenmenge abgeschickt hat, bevor die Empfangsbestätigung eingegangen ist, wird die Datenrate durch diesen Kontrollmechanismus des TCP-Verfahrens begrenzt. Bei einer Round Trip Time von 100ms und einer Receive Window Size von 17200 Bytes wird die Download-Datenrate durch diesen Kontrollmechanismus auf 1’372kbit/s begrenzt, auch wenn die eigentliche Verbindungsgeschwindigkeit wesentlich höher ist. Bei maximaler Receive Window Size von 65535 Bytes wird nur auf 5’242kbit/s begrenzt.

Bei meinen Messresultaten steht "Ihr Provider unterstützt keine Troubleticket". Was bedeutet das?

Bei Lizenznehmern des cnlab Geschwindigkeitstests können Sie die Resultate Ihrer Messungen per Troubleticket an den Kundendienst schicken. Falls Sie den Test am Anschluss eines Providers ausführen, welcher den cnlab Geschwindigkeitstest nicht unterstützt, können Sie zwar die Qualität des Anschlusses testen, Sie können aber Probleme nicht direkt per Troubleticket an Ihren Provider melden.

Wie kann ich alte Messungen aus der Statistik löschen?

Ihre Messungen werden in „Messreihen” zusammengefasst. Sie können über die Funktion „neue Messreihe starten” alte Messungen von neuen Messungen separieren. Die Resultate der alten Messreihen sind unten rechts bei der Messreihen-Auflistung weiterhin verfügbar.

Falls Sie alte Messreihen löschen bzw. nicht mehr auf alte Messresultate zugreifen möchten, so müssen Sie in Ihrem Browser die Cookies des entsprechenden Testservers löschen. Cookies können Sie wie folgt löschen:

  • Internet Explorer: Extras -> Internet Optionen -> Allgemein -> Löschen -> Cookies löschen
  • Firefox: Extras -> Einstellungen -> Datenschutz -> Cookies anzeigen -> Cookie entfernen
  • Safari: Safari -> Einstellungen -> Sicherheit -> Cookies anzeigen -> Entfernen